07 TageMoskau und St.Petersburg

2 der grössten Hauptstädte Russlands Code: TAR103

Bei dieser beliebten privaten Tour nach Russland gelangen Sie hinter die mächtigen Mauern des Kremls. Sie bestaunen die goldenen Kuppeln der alten Kirchen Russlands und die üppigen Paläste von St. Petersburg. Geführt von erfahrenen Reiseleitern werde Sie der Geschichte Russlands schrittweise nähergebracht; doch Vorsicht, der „Russische Virus“ wird vielleicht auch Sie befallen.


Flexible Daten

auf Anfrage

p.P. ab CHF 2 101.-

Alle Visas inklusive

Mahlzeiten laut Programm

Alle Transfers inklusive

Organisierte Tours

Buchungsanfrage


01.Tag Moskau, Ankunft
Organisierter Transfer zum Hotel. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.


02.Tag Moskau, Stadtrundfahrt
Ihre Tourdauer beträgt 8 Stunden! 4 Stunden Stadtrundfahrt durch Moskau inklusive Roter Platz, St Basilius Kathedrale, Worobjowy Gory Park und die wunderschöne Kathedrale von Christ dem Erlöser, die zweite Hälfte der Tour beinhaltet den Kreml und die Rüstungskammer. Frühstück und Mittagessen sind im Preis inbegriffen.


03.TagMoskau, Moskauer Metro und Tretjakow-Galerie
Dies beinhaltet eine kurze Metro-Fahrt zur Tretjakow-Galerie, inklusive 2-stündiger Stadtführung, organisierter Transfer zum Bahnhof von dort Sie zum Zug „Sapsan“ geleitet werden. Nach Ankunft in St.Petersburg werden Sie wiederum zum Hotel geleitet.


04.TagSt. Petersburg, Anreise, Stadtführung-
Die 6 stündige Stadtrundfahrt beinhaltet Besuche zur Peter- und Paul-Festung, zur Blutskirche und zur Isaak Kathedrale.


05.TagBesuch der Eremitage, St. Petersburg
Diese Tour beinhaltet eine 4-stündige Tour in die Eremitage. Optionale Tour: Diamantenfunde, 105 US-Dollar/Person (Optionale Touren sollten mind. 1 Monat vor Reiseantritt gebucht werden)


06.Tag St. Petersburg, Katharinas Palast oder Peterhof
6-Stunden-Tour zum Peterhof mit Besichtigung des grossen Palasts. Das Mittagessen ist im Preis inbegriffen. OPTIONAL: Besuch im Puschkin-Museum, welches sich im Katharinas Palast befindet.


07.TagSt. Petersburg, Abreise
Ihr Fahrer bringt Sie zum Flughafen.





Was ist inklusive?

• Russisches Visum für CH-Bürger
• Museum Eintrittstickets (reduzierte Wartezeiten am Eingang)
• Ihr eigener privater Fahrer für Flughafen-Transfers und Touren
• Bahn-Tickets mit Grand Express-Zug von Moskau nach St. Petersburg (Nachtzug) oder mit dem Hochgeschwindigkeitszug „Sapsan“
• Hotels in Moskau und St. Petersburg nach Wahl

Flug ist nicht im Preis inbegriffen.

* Der Aufpreis für eine dritte Person beträgt CHF 750.- für das 3 oder 4-Sterne-Programm; CHF 1`300.-für das 5-Sterne Arrangement.





Unterkünfte auf der Reise:

• Das Grand Hotel Europe
In Bezug auf Eleganz, Komfort und Lage, ist das Grand Hotel Europe in der höchsten Liga. Ihr Aufenthalt hier wird luxuriös sein! Gäste die das Grand Hotel besuchten: Claude Debussy und Herbert Wells, Luciano Pavarotti und Jaques Chirac!


• Hotel Assambleya Nikitskaya, Moskau
Das Assambleya Nikitskaya Hotel verkörpert alles was ein modernes Hotel hat und befindet sich im Zentrum von Moskau. Von wo Sie ohne weiteres auf eigene Faust die Stadt erkunden können.


• Hotel Marriott Courtyard, Moskau
Das gut gelegene 4-Sterne Hotel, Marriott Courtyard ist nur wenige Blocks entfernt vom Roten Platz und dem Kreml. Es ist unserer Meinung nach ist eines der besten 4-Sterne-Hotels in der ganzen Stadt.


• Hotel Rossi, St. Petersburg
Das Boutique-Hotel ein kleines Hotel mit Schwerpunkt auf Stil und Innendekoration. Die Lage ist hervorragend. Insgesamt ist dies wahrscheinlich eines der besten 4-Sterne-Hotel in der Stadt.


• Hotel Herzen House, St. Petersburg
Ein Mini-Hotel mit relativ kleinen Hotelzimmern. Dafür bietet dieses schmucke Hotel ein Concierge- und Zimmerservice an. Das Herzen House Hotel ist sehr gut und zentral gelegen.


• Hotel Maxima Panorama, Moskau
Das Maxima Panorama Hotel befindet sich im südlichen Teil von Moskau neben der Tretjakow-Galerie, dem Kreml und neben dem Roten Platz. Alles ist nur in 15 Minuten mit der Metro erreichbar.


* Die Verfügbarkeit der Hotels ist vorbehalten. Für den Fall, dass aktuelle Hotels ausgebucht sind, bieten wir ein gleichwertig alternatives Hotel.




Moskau: Der Kreml

A

ls achtes Weltwunder beschreiben manchmal Reisende den Kreml. Die historische komplexe Festung, diente immer schon als wichtigstes Symbol und als Dreh und Angelpunkt der Machtzentrale in Russland. Der Kreml befindet sich an den Ufern des Flusses Moskwa. Seine Spur führt zurück zum Grossfürstentum und erstmaligen erwähnung von Moskau  im Jahre 1147. Damals war es lediglich eine befestigte Siedlung  mit Wänden aus Holz. Anfang des 18. Jahrhunderts und nach der Verlegung der Russichen Hauptstadt nach St.Petersburg, diente der Kreml lange als Residenz der Grossfürsten von Moskau. Erst im Jahre 1918, als Russland Hauptstadt wieder Moskau war, wurde der Krmal wieder der zentrale Sitz von Russland. Im Innern der Ummauerung des Kremls (mit 20 Türmen) werden bis heute wichtige Zeremonien und Staats-Sitzungen abgehalten. Und, der Kreml dient als eines der aufregendsten Reiseziele des Landes. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten zu sehen, sein Palast Gebäude, Katedralen und beispielsweise die Rüstungskammer beherbergen viele Exponate. Am eindrücklichsten ist wohl die Erzengel-Michale-Katedrale, im Innernb befinden sich 46 Grabstätten von Russischen Grössfürsten, Zaren und einige Familienangehörige. Darunter auch Iwan der Schreckliche, Peter II. oder Ivan V.



Moskau: DieBasilius Kathedrale

Basilius Kathedrale Moskau

D

ie Basilius Kathedrale steht als Moskaus berühmteste künstlerische Arbeit der Architektur. Die Basilius Kathedrale ist in Russland eines der bekanntesten Gebäude und bewirkt im Herzen des russischen Volk die gleiche Art von Symbol wie der Eiffelturm den Franzosen. Die Legende sagt, dass Iwan der Schreckliche dem Architekten die Augen ausgestochen aben soll, als dieser ihm sagte, dass er noch eine viel schönere Katedrale bauen könne wenn es sein müsse. Ursprünglich waren die Seiten aus Holz, aber während der Herrschaft von Katharina II, wurden die Wände rekonstruiert, in dem gleichen Steinen die heute zu sehen sind . Im innenraum gibt es mehr als 400 Ikonen gemalt im 14. Jahrhundert von den berühmtesten Schulen von Novgorod und Moskau. Ein schmaler Weg führt Sie in den oberen Bereich auf der hölzerne Wendeltreppe, diese war so gut versteckt, dass die Treppe nur während der 1970-Restauration des Doms gefunden wurde. Die mittelalterliche Aura und ein Hauch Mystik der Basilius Katedrale kann man nur sprüen wenn man selber dieses Wunderwerk der Architektur erlebt hat.



Moskau: Die moskauer Metro

D

ie Moskauer U-Bahn ist eine Metro, ein nuklearer Bunker und die weltweit grösste stalinistischen Kunstgalerie. Dieses anspruchsvolle 300 Kilometer lange U-Bahn-Netz transportiert Moskaus Pendler mit Stil. Mit 12 Linien die 186 Stationen verbinden, führt die Metro durchschnittlich 6,7 Millionen Personen jeden Tag, mehr als die Hälfte der Bevölkerung der Stadt. Das Streckennetz wurde entwickelt, um in einem schnelleren Tempo als die New Yorker U-Bahn zu agieren.



Moskau: Die Tretjakow-Galerie

V

on einem legendären Kunstsammler der russischen Kunst gegründet. Bevor Pavel Tretyakov seiner Galerie eröffnete, sammelte er seit vier Jahrzehnten Kunstgegenstände. Ursprünglich war dies eine private Sammlung, die für seine eigene Familie gesammelt und angelegt wurde. Inspiriert durch die St.Petersburger Galerie von Fedor Pryanishnikov, kam Pavel Tretjakowauf die Idee, eine öffentliche Galerie zu gründen. Er unterstützte auch eine Gesellschaft grosser Moskauer Künstler und nannte Sie "The Wanderers" und dies um1870, welcher wiederum ihn mit einer ständig wachsenden Sammlung von ausgewählten Werken unterstützen, um seine Vision zu erfüllen. Die Galerie eröffnet endlich Mitte August 1894, nach dem er die Billigung der Eröffnung von den Moskauer Behörden als amtliches Museum erhalten hatte. Seitdem, und auch während der Zeit der Sowjetunion, ist die Tretjakow Gallerie eines der wertvollsten Kunstsammlungen in Russland.



St.Petersburg: Die Eremitage

St.Petersburg Hermitage

D

er Winterplast wurde mehremale umgebaut, zehn Jahre nach der ersten Errichtung, imJahre 1711, wurde dieser 1721 das erste Mal ersetzt. Elisabeth liess ihn daraufhin, aus mangelnder Prächtigkeit ab 1754 durch den Architekten Francesco Rastelli komplett neu erbauen. Alexander I. bis Nikolaus II. liessen im Verlaufe der Jahre das riesige Gebäude langsam als Museum entstehen.

Das Hermitage Museum verkörpert Russlands Liebesaffäre mit Kunst und Kultur. Dies ist die Aufenthaltsort der grössten Sammlung von Gemälden in der Welt. Die Gesamtzahl der Exponate beträgt rund 3 Millionen und natürlich kann nur ein kleiner Teil der Sammlung zu einem bestimmten Zeitpunkt ausgestellt werden. Führungen durch die Hermitage sind in der Regel länger als 3 Stunden und unglaublich beliebt. Besucher können mehrere Ausstellungen in einem Gebäuden erleben. Die Hermitage besitzt rund 350 Säle mit 2500 Mitarbeitern und gehört zum UNESCO-Welterbe. Werke von Rembrandt, Rubens, Matisse und Paul Gauguin und Gemälde des italienischen Universalgenies Leonardo da Vinci und 31 Gemälde des spanischen Malers Pablo Picasso sind neben vielen anderen Sehenswürdigkeiten vertreten.



St.Petersburg: Die Peter&Paul-Festung

St.Petersburg Peter und Paul Festung

D

ie Peter- und Paul Festung wurde ursprünglich erbaut, um die Stadt vor Angriffe vom Meer her zu verteidigen, aber stattdessen wurde sie lange als politisches Gefängnis für Dissidenten des zaristischen Regimes und als Museum während der sowjetischen Ära verwendet. Heute dient die Festung als Grabstätte für die russischen Zarenfamilien. Das wichtigste Bauwerk der Festung ist die Peter-Paul-Kathedrale. Hier befindet sich das Grab des Zaren Peter des Grossen.



St.Petersburg: Der Katharina`s Palast

D

er Katharinenpalast ist ein Denkmal für den Reichtum der Romanows und befindet sich etwa 25 km ausserhalb von St.Petersburg. Die Baugeschichte begann im Jahre 1717, als Katharina von Ihremn Ehemann ein Landfläche geschankt bekam. Auf dieser errichtete Sie ein kleines Steinhaus. Nach dem Tod von Katharina I. entsprach der Tochter Elkisabeth I. das Aussehen des kleinen Palastes nicht mehr. Sie engagierte die Architekten S. Tschewakinskij, M. Semzow, A. Kwasow und danach ihren Hofarchithekten B.Rastrelli. in den verschiednen Umbauphasen entstand so einer der schönsten Barockpaläste von Europa. Die Vollendung jedoch geschah „erst“ unter den Anweisung von Katharina der Grossen. Diese beauftragte den schottischen Architekten Ch.Cameron und liess etliche Räume umgestalten und weiter verschönern. Danach war der Palast eine der vielen Residenzen der Romanows. Nach deren Verbannung und der Revolution im Jahre 1719 wurde die ganze Anlage im Jahre 1917 zum Museum. Die eindrucksvolle Aussenassade in Blau und weiss erstreckt sich über 300 m und in den Innenräumen weisen prunkvoll verschiedene Epochen auf. Besonders bekannt ist das legendäre Bernsteinzimmer, welches ein Geschenk des preussischen Königs Friedrich Wilhelm I. an den russischen Zaren Peter den Grossen war. Im Aussenbereich befindet sich ein riesiger Garten, in dem viele Pavillons aus verschiednen Epochen das Bild prägen. Für Literaturkenner ist das Zarskoje Selo Lyzeum von Bedeutung. Diese Lyzeum befand sich in einem Flügel des Palastes. Alexander Pushkin absolvierte hier die Eliteschule, darum wurde in der Sowjetzeit der Ort Zarskoje Selo in Pushkin umgetauft.



St.Petersburg:  Der Peterhof-Palast

Peterhof

Z

ar Peter wurde aufgrund seinen Leistungen und höchstwahrscheinlich auch noch wegen seiner Körpergrösse als der Grosse genannt worden. Die erste königliche Residenz (Sommerpalast), dazumal etwa 30 Kliometer ausserhalb der Stadt, und wurde im Jahre 1714 begonnen zu planen. Zehn Jahre später war die Einweihung. Diese dazumal einfache Sommerresidenz wurde während Lebzeiten des Zars Peter stetig ausgbaut und verschönert. Aber erst einige Jahre nach dessen Tod liess Zarin Anna die Anlage vom Architekten Bartolomeo Rastrelli in ein extravagantes barockes Gebäude umbauen. Angefügt wurden zwei Seitenflügel, ferner wurde das Gebäude auch aufgestockt. Der bekannteste Brunnen ist im Palast ist der Samson-Brunnen, mit dem griechischen Helden der ein Löwenrachen auseinanderreisst (eine Darstellung von Schwedens Niederlage gegen Russland). Die grösste Attraktion in Peterhof ist jedoch die Grand Kaskade von Samson in Richtung Ostse die im Sonnenlicht erstrahlt. Die künstlerische Leistung im Peterhof muss man einfach einmal im Leben gesehen haben, doch Vorsicht, eine Besichtigung kann leicht den ganzen Tag andauern!



St.Petersburg: Die Isaak-Kathedrale

St.Petersburg Isaac Kathedrale

D

ie Isaak Kathedrale in St.Petersburg ist eine der grössten kuppelartigen Bauten der Welt. Mit ihrer Dimension von über 100 Metern Länge, 97 Metern Breite, über 100 Metern Höhe und  mit einer Fläche von gut 10`000 Quadratmetern finden über 14`0000 Besucher darin Platz. Die Kuppel der Katedrale hat St.Petersburger Skyline seit 150 Jahren dominiert. Ihre aufwendigen Mosaike machen sie zu einem der auffälligsten Kathedralen in Russland. Das Museum mit der inneren Panoramaansicht wird sicherlich jeden Besucher zum Staunen bringen. So wie dieser Bau heute dasteht ist auf  Zar Alexander zurückzuführen. Dieser wollte nach dem Sieg über Napoleon ein Nationaldenkmal errichten, es dauerte viele Jahre, bevor er einen geeigneten Architekten fand, den französischen Baukünstler Auguste Montferrand. Der Franzose entschied sich für eine Kuppel gebaut aus Gusseisen und war die erste seiner Art weltweit. Mehrer Male wurden Baustopps eingeleitet, man zweifelte an Montferrand Können die Kathedrale fertig zu stellen an. Jedoch konnte er immer wieder, teilweise mit verbesserten Modifikationen den Bau vorantreiben. Bis heute in das glitzernde künstlerische Wunder im Inneren der grossen Kuppel ersichtlich.






Alle Preise sind pro Person, basierend für 2 Personen die reisen, sofern nicht anders angegeben. Preise für einen einzelnen Reisenden oder für eine dritte Person weichen ab. Preis- und Angebotsänderungen vorbehalten.
100% Preistransparenz: dieser Preis beinhaltet alle Steuern, Gebühren und allenfalls Kosten von Kreditkarten.

  • Silber Packet CHF 2 101.-

    3 Sterne Hotels Herzen House in St.Petersburg und Maxima Panorama in Moskau

  • Gold Packet CHF 2 367.-

    4 Sterne Hotels; Petro Palace oder Rossi Hotel in St. Petersburg und Marriott Courtyard oder Assambleya Nikitskaya in Moskau.

  • Gold Packet Allein Reisende CHF 4 048.-

    4 Sterne Hotels: Petro Palace oder Rossi Hotel in St. Petersburg und Marriott Courtyard oder Assambleya Nikitskaya in Moskau

  • Platin Packet CHF 3 752.-

    5 Sterne Hotels: Grand Hotel Europe in St. Petersburg und Park Ararat Hyatt in Moskau.

  • Platin Packet Allein Reisende CHF 5 767.-

    5 Sterne Hotels: Grand Hotel Europe in St. Petersburg und Park Ararat Hyatt in Moskau.

icon

Buchungsanfrage